Musikverein Renquishausen
Musikverein Renquishausen

Konzert 08.04.2017

Das Frühjahrskonzert des Musikvereins Renquishausen ist auf dem Heuberg immer Garant für ein volles Haus, so auch am Samstagabend. Dort hat das Frühjahrskonzert des Musikvereins im Gemeindezentrum stattgefunden zusammen mit der Gastkapelle Frohsinn Lautlingen.

Den Konzertreigen eröffnete die Jugendkapelle des Musikvereins Renquishausen unter ihrem Dirigenten Achim Großmann mit dem Stück „Zauberland“ von Kurt Gäble. In die Bergwelt der Rocky Mountains entführte die Jugendkapelle mit „Stone Mountain Fantasy“ von Ed Huckeby und auch „Nessaja“ aus dem Musical Tabaluga von Peter Maffay und Rolf Zuckowski kamen bei den Zuhörern gut an. Phillip Alber kredenzte zu den einzelnen Musikstücken interessante Informationen. Nach der Jugendkapelle nahm der Musikverein Lautlingen unter Leitung ihres Dirigenten Reiner Hagg auf der Bühne Platz. Ihr Programm für diesen Konzertabend bestand aus Konzertantem, vermischt mit leichter Unterhaltungsmusik. Sie begann mit der „Olympic Hymn“ von Spyros Samaras. An den Kaiserstuhl entführten die Musiker mit dem Stück „The Grapes of the Sun“ – Impressionen aus der Weinregion Kaiserstuhl-Tuniberg. Nun war Pop angesagt mit Udo Lindenberg – „Hinterm Horizont“ für Blasorchester, ein interessantes Stück. „Klangfusion“ und „Transalpina“ von Armin Kofler entführten in die Tiroler Bergwelt und als besonderen Leckerbissen von Berthold Brecht „Mack The Knife“ – aus der Dreigroschenoper. Als Zugabe hörten die Besucher „Von Freund zu Freund“. Für die Informationen rund um ihre Musikstücke sorgte Lisa-Maria Hagg.

Den zweiten Teil des Konzertes bestritt die Kapelle aus Renquishausen, sie brachten Konzertantes, Marschmusik und leichte Unterhaltungsmusik zu Gehör. Sie begannen mit „Unity Fanfare“ von Otto M. Schwarz und dem „Concerto d’Amore“ von Jakob de Haan. Mit „Klang der Alpen“ von Kurt Gäble betraten die Musiker die zauberhafte Welt der Alpen.

Bei „Gabriellas Song“ von Stefan Nilsson brillierte die junge Anne Sauter auf ihrem Saxophon. Mit dem Medley „Eighties Flashback“ entführten die Musiker in die Unterhaltungsmusik der 80er Jahre. Mit dem Konzertmarsch „Abel Tasman“ von Alexander Pfluger beendeten die Musikanten aus Renquishausen unter ihrem Dirigenten Achim Großmann den Konzertreigen und brachten als Zugabe den Marsch „Liberty Bell“ zu Gehör, durch das Programm führte Lea Hafen.

 

Ehrungen:

Beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Renquishausen hat Bürgermeister Jürgen Zinsmayer drei verdienten Mitgliedern des Vereins mit der Verdienstmedaille der Gemeinde ausgezeichnet. Norbert Rack, Robert Straub und Hans-Peter Straub sind seit über 50 Jahren aktive Musiker des Vereins. Hans-Peter Straub war in der Jugendausbildung tätig und ist heute noch Vize-Dirigent.

 

Link Schwaebische.de

Link Schwaebische.de Ehrungen

Generalversammlung 14.01.2017

Das Vereinsjahr 2016 ist für den Musikverein Renquishausen ein Jahr des Umbruchs gewesen, denn Elke Weiger löste Edwin Straub als Vorsitzenden ab. So mussten die Aufgaben im Vorstand und Ausschuss neu geregelt und verteilt werden. „Dies ist alles soweit optimal gelungen“, sagte die Vorsitzende bei der Generalversammlung.

Der Musikverein hielt 52 Proben ab und hatte 24 Auftritte im vergangenen Jahr, davon sieben Auftritte auswärts. Die Kapelle besteht derzeit aus 75 aktiven Musikanten, in der Jugendkapelle spielen 17 Jugendliche. Im weiteren Verlauf appellierte Elke Weiger an alle Musikanten die Proben fleißiger zu besuchen, steht doch in diesem Jahr das 90-jährige Vereinsbestehen an, bei dem sich der Verein von seiner besten Seite zeigen sollte.

Der Jahresbericht wurde von Schriftführerin Beate Sauter vorgetragen, Kassiererin Sonja Alber legte der Versammlung eine einwandfrei geführte Vereinskasse vor, was ihr von den Kassenprüfern Markus Rack und Franz-Josef Mattes bescheinigt wurde. Die Entlastung nahm Bürgermeister Jürgen Zinsmayer vor.

Dirigent Achim Großmann zog eine positive Bilanz über die Arbeit mit der Jugendkapelle. „Sie haben sehr gut gespielt und sich kontinuierlich gesteigert“, sagte Großmann. Ihr Probenbesuch habe bei 84,6 Prozent gelegen. „Von den Jugendlichen sollten sich die Aktiven eine Scheibe abschneiden“, so der Dirigent, ihr Probenbesuch lag hingegen nur bei 66 Prozent. Dieser sei nach dem Konzert rapide nach unten gegangen. Er appellierte an die Aktiven, doch die Proben ernster zu nehmen, stehe doch das Jubiläumsjahr mit einem Fest vom 19. bis 21. Mai bevor und das Frühjahrskonzert am Palmsonntag. „Wir wollen eine gute und abwechslungsreiche Musik machen“, mahnte Dirigent Großmann.

Jugendleiter Alexander Straub umriss die Aktivitäten der Jugendkapelle. Diese sie machen nicht nur Musik, sondern waren auch kameradschaftlich einige Male unterwegs. In der Jugendkapelle spielen 17 Jugendliche und drei Zöglinge befinden sich derzeit in der Ausbildung. Beim Probenbesuch wurden Erich Blender für eine Fehlprobe und Edwin Straub für zwei Fehlproben ausgezeichnet, den Registerpokal errangen die Flügelhörner mit 73 Prozent Probenbesuch.

Bei den Wahlen ergaben sich keine gravierenden Änderungen. Anton Rack, Bernd Finsterle, Armin Spitznagel, Max Maier, und Lukas Mattes wurden für den Ausschuss wiedergewählt. Für Armin Ritter, der nach zehnjähriger Zugehörigkeit ausscheidet, wurde Simon Finsterle gewählt. Markus Rack wurde als Kassenprüfer in seinem Amt bestätigt, ebenso wie Kassiererin Sonja Alber, der stellvertretende Vorsitzende Julian Maier sowie der Vorsitzende Wolfgang Stehle. Jugendleiter Franz-Xaver Tribelhorn und Alexander Straub wurden ebenfalls wiedergewählt, als Trainee zur Jugendleiterin wurde Elisa Kloos als zusätzlicher Jugendbeisitzer in den Ausschuss gewählt.

 

Link Schwaebische.de

Aktuelle Termine

24.03.18 Konzert in Renquishausen

 

28.04.18 Jugendmusiktag in Kolbingen

 

01.05.18 Maiwanderung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Renquishausen